Pater Maurus Carnot Stiftung

Paradiesesgrenze

Das grösste Projekt seit dem Bestehen der Pater Maurus Carnot Stiftung war die Herausgabe einer Auswahl der schönsten Gedichte. Allerdings sollten einige Werke illustriert werden. Bei der Suche eines bekannten Künstlers für die Illustration des Kalvarienbergs wurden uns dabei die Grenzen klar aufgezeigt. Diesmal war uns das Glück jedoch hold. Durch die Vermittlung von Francesco Zanetti, Stiftungsrat, konnte der bekannte Grafiker und Maler, René Villiger aus Sins gewonnen werden.

Wiederum hatte Pater Urban Affentranger, Stiftungsratspräsident, das Vorwort geschrieben. Dies sei an dieser Stelle wiedergegeben: “Der Disentiser Benediktinermönch aus Samnaun, P. Maurus Carnot, dessen Werke in Epik und Dramatik in weiten Kreisen bekannt waren, pflegte auch die lyrische Muse. Auf diesem Gebiert hat er wohl das Wertvollste geschaffen. P. Maurus war ein phantasiereicher Dichter und gefühlsvoller Lyriker von grosser Kraft und Tiefe. In seinen lyrischen Werken besingt er seine Heimat Samnaun, die Mutterliebe, das Kloster Disentis und die Natur im Wechsel der Jahreszeiten. Er besass eine hervorragende Gestaltungsgabe und wusste den Gefühlen in einfacher Verständlichkeit den entsprechenden Ausdruck zu verleihen. Seine tiefgründige Herzlichkeit und Liebenswürdigkeit spiegeln sich in all seinen Gedichten wieder. Wohl das schönste Beispiel dafür ist das Gedicht ‘Die Paradiesesgrenze’. Es enthält sein Credo und seine Botschaft an die Leser: ein liebendes, menschengütiges und verschenkendes Herz.
Die Mitglieder der P. Maurus Carnot Stiftung haben ... die schönsten Gedichte in deutscher und rätoromanischer Sprache ausgewählt. ... Der Künstler und Graphiker René Villiger hat in verdankenswerter Weise das Werk mit farbigen Illustrationen reich geschmückt.
Der Stiftungsrat der P. Maurus Carnot Stiftung hofft, mit diesem Werk das Andenken des bekannten Samnauners und beliebten Disentiser Mönchs wach zu halten und den Freunden von P. Maurus eine Freude zu bereiten.

Disentis/Samnaun, im Sommer 2001

P. Dr. Urban Affentranger, OSB
Stiftungsratspräsident.”

Es würde natürlich selbst den Rahmen einer Webseite sprengen, an dieser Stelle alle Gedichte zu publizieren. Wir möchten dem Besucher jedoch einige “Schmankerln” nicht vorenthalten. In der nachfolgenden Bilderstrecke wird Gelegenheit geboten, sich ein wenig mit der Poesie unseres hochgeachteten Pater Maurus vertraut zu machen. Es ist jeweils ein kleiner Ausschnitt des betreffenden Gedichtes angefügt. Wir hoffen, Ihnen damit den Erwerb des Gedichtbändchens schmackhaft zu machen. Im Shop dieser Site erfahren sie Näheres.

Zur Bilderstrecke: